Dr. Katja Thörner

Dr. Katja Thörner

wissenschaftliche Mitarbeiterin

Erlanger Zentrum für Islam und Recht in Europa (EZIRE)

Sprechzeiten

nach Vereinbarung

Zur Person

seit 2021 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Erlanger Zentrum für Islam und Recht in Europa (EZIRE) der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
2020-2021 Wissenschaftliche Geschäftsführerin des „Bayerischen Forschungszentrums für Interreligiöse Diskurse (BaFID)“ an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
2017-2020 Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Forschungsstelle „Key Concepts in Interreligious Discourses: Judaism, Christianity and Islam (KCID)“ am Lehrstuhl für Orientalische Philologie und Islamwissenschaft der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
2012-2017 Referentin für den „Dialog zwischen den Weltreligionen und Weltanschauungen“ der Eugen-Biser-Stiftung, München
2012-2013 Wissenschaftliche Assistentin am Lehrstuhl für Systematische Theologie (Prof. Dr. Dr. h. c. Friedrich Wilhelm Graf) der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München
2011-2012 Leiterin der Forschergruppe „Religion in bioethischen Diskursen“ an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München
2010 Promotion zum Dr. phil. an der Hochschule für Philosophie München
Thema der Dissertation: William James’ Konzept eines vernünftigen Glaubens auf der Basis religiöser Erfahrung“; Betreuer: Prof. Dr. Dr. Friedo Ricken
2008-2011 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Systematische Theologie (Prof. Dr. Dr. h. c. Friedrich Wilhelm Graf) der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München
2006-2008 Wissenschaftliche Hilfskraft bei der „Kommission für Theologiegeschichtsforschung“ an der „Bayerischen Akademie der Wissenschaften“
2004-2005 Zusatzstudium Erwachsenenpädagogik an der Hochschule für Philosophie München
2003-2006 Stipendiatin des DFG-Graduiertenkollegs: „Der Erfahrungsbegriff in der europäischen Religion und Religionstheorie und sein Einfluss auf das Selbstverständnis außereuropäischer Religionen“
2003 Magister Artium in Philosophie und Germanistik an der Humboldt-Universität zu Berlin
Magisterarbeit über „Brandoms pragmatisches Modell der deontischen Kontoführung – eine transzendentale Begründung der Semantik?“ (Betreuer: Prof. Dr. Herbert Schnädelbach)
1996-2003 Studium der Philosophie und Germanistik in Trier, Würzburg und Berlin

Forschungsprofil

  • Theorie des interreligiösen Diskurses
  • Religionsphilosophie
  • Vergleichende Studien zu Konzepten im Judentum, Christentum und Islam

Publikationen

Monographien und Herausgaben

  • Key Concepts in Interreligious Discourses, Reihe hg. zsm. mit Georges Tamer, Berlin: De Gruyter, Band 1: The Concept of Revelation in Judaism, Christianity and Islam (2020); Band 3: The Concept of Freedom in Judaism, Christianity and Islam (2019); Band 5: The Concept of Just War in Judaism, Christianity and Islam, Band 8: The Concept of Peace in Judaism, Christianity and Islam (2020).
  • Religion, Konfessionslosigkeit und Atheismus, hg. zsm. mit Martin Thurner, Freiburg: Herder 2016.
  • Ernst Troeltsch: Schriften zur Religionswissenschaft und Ethik (1903–1912), hg. von Trutz Rendtorff in Zusammenarbeit mit Katja Thörner, Berlin, New York: De Gruyter 2014.
  • William James’ Konzept eines vernünftigen Glaubens auf der Basis religiöser Erfahrung, Stuttgart: Kohlhammer 2011.

Aufsätze in Fachzeitschriften

  • „Diskurstheorie und Diskursanalyse als Ansatz und Methode in der Erforschung interreligiöser Beziehungen und Verflechtungen, Erlanger Jahrbuch für interreligiöse Diskurse (2021), 15–36.
  • Epilogue“, zsm. mit Georges Tamer, in: Georges Tamer/Katja Thörner (Hg.), The Concept of Just War in Judaism, Christianity and Islam, Berlin: De Gruyter 2021, 149–158, 2021.
  • „Epilogue“, zsm. mit Georges Tamer/Wenzel Widenka, in: Georges Tamer (Hg.), The Concept of Peace in Judaism, Christianity and Islam, Berlin: De Gruyter 2020, 159–168.
  • „William James‘ kosmologische Deutung eines umfassenden Selbst“, in: Bernhard Nitsche/Florian Baab/Dennis Stammer (Hg.), Gott – Geist – Materie: Personsein im Spannungsfeld von Natur und Transzendenz, Regensburg: F. Pustet 2020, 115–129.
  • „Epilogue“, zsm. mit Georges Tamer/Bertram Schmitz/Wenzel Widenka, in: Georges Tamer (Hg.), The Concept of Revelation in Judaism, Christianity and Islam, Berlin: De Gruyter 2020, 195–206.
  • „Epilogue“, zsm. mit Georges Tamer, in: Georges Tamer/Ursula Männle (Hg.), The Concept of Freedom in Judaism, Christianity and Islam, Berlin: De Gruyter 2019, 147–158.
  • „Ergebnisse, offene Problemfelder und am Ende ein Plädoyer“, in: Katja Thörner/Martin Thurner (Hg.), Religion, Konfessionslosigkeit und Atheismus, Freiburg: Herder 2016, 315 331.
  • „Against Some Critics of Religion Based on Feeling and Emotion Following William James”, in: European Journal for Philosophy of Religion 6 (2014), Nr. 3, 207–224.
  • „Religiöse Erfahrung als Ausdruck der ‚Krise‘ der Moderne“, in: Christian Thies (Hg.), Religiöse Erfahrung in der Moderne: William James und die Folgen, Wiesbaden: Harrassowitz 2009, 45–54.
  • „About the Question of the Real Cause of an Emotion and its Importance for the Concept of „Religious Experience“, in: William Lemmens/Walter Van Herck (Hg.), Some Philosophical Explorations, Newcastle: Cambridge Scholars Publishing 2008, 48–58.
  • „Zur Umkehr bewegt. Eine Kontroverse um den Stellenwert des Affektiven in den ‚First Great Awakenings‘“, in: Gerd Haeffner (Hg.), Religiöse Erfahrung II. Interkulturelle Perspektiven, Stuttgart: Kohlhammer 2007, 234–250.

Berichte/Rezensionen/Übersetzungen

  • „The Concept of Good and the Concept of Evil in Judaism, Christianity and Islam”, in: CIBEDO-Beiträge 2 (2020), 84–85.
  • „Key Concepts of Interreligious Discourses: ‚History’; ‚Time’; ‚Person’; ‚Sexuality’”, in: DAVO-Nachrichten 46/47 (2019), 106–110.
  • „The Concept of Body and the Concept of Soul in Judaism, Christianity and Islam”, in: CIBEDO-Beiträge 3 (2019), 154–155.
  • „The Concept of Person and the Concept of Sexuality in Judaism, Christianity and Islam”, in: CIBEDO-Beiträge 2 (2019), 101–102.
  • „The Concept of Scripture and the Concept of Doctrine in Judaism, Christianity and Islam”, in: CIBEDO-Beiträge 3 (2018), 131–132.
  • Rez. zu: Holm Tetens, Gott denken. Ein Versuch über rationale Theologie, Stuttgart: Reclam 2015, 96 S., in: Philosophisches Jahrbuch 123. Jahrgang / I (2016), 301–303.
  • „Bosnisch, türkisch, deutsch oder … Wege zu einem europäischen Islam“, in: Religionen unterwegs 20 (2014), Nr. 1, 29–30.
  • Übersetzung: Lynne Baker: „Personen und die Metaphysik der Auferstehung“, in: Godehard Brüntrup u.a. (Hg.), Auferstehung des Leibes – Unsterblichkeit der Seele, Stuttgart: Kohlhammer 2010, 189–208.
  • Rez. zu: Reiner Wimmer: Religionsphilosophische Studien in lebenspraktischer Absicht, in: Theologie und Philosophie 81 (2006) 3, 434–437.
  • Annotation zu: Beate Rosler: Der Wert des Privaten, in: Berliner Debatte Initial 13 (2002) 3, 122–123.
  • Rez. zu: John R. Searle: Geist, Sprache und Gesellschaft, in: Berliner Debatte Initial 12 (2001) 5, 116–119.

Mitgliedschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Religionsphilosophie (DGR)
  • Deutsche Arbeitsgemeinschaft Vordere Orient (DAVO)
  • pro philosophia e.V.