Herzlich Willkommen am
Erlanger Zentrum für Islam und Recht in Europa

Das Erlanger Zentrum für Islam und Recht in Europa (EZIRE) betreibt Forschung und Lehre zum Islam und zu muslimischem Leben in Europa aus multidisziplinärer Perspektive. Das EZIRE bietet neben Forschung und Lehre Dienstleistungen wie Fortbildungen sowie Beratung, Expertise und Gutachten an.

 

Fakten zum Thema Kinderehen

Die Zahlen des Innenministeriums liefern erstmals eine Annäherung, wie viele Kinderehen es in Deutschland tatsächlich gibt: Demnach waren zum 31. Juli 1.475 minderjährige Ausländer im deutschen Ausländerzentralregister als „verheiratet“ eingetragen. „Es hängt meistens ab von streng patriarchalisch geprägten Lebensformen in Großfamilienverbänden... Weiterlesen

Pressespiegel: „Im Zweifel für die Freiheit“

Vor einigen Wochen haben die Unionsinnenminister ein Burka-Verbot auf ihre Tagesordnung gesetzt. Spätestens seit dieser Ankündigung – und unter Einfluss der Vorgänge in Frankreich, wo einige Gemeinden neuerdings das Tragen von Burkinis verbieten und Burkas im öffentlichen Raum bereits seit 2010 verb... Weiterlesen

Vorschau: Der Islam in Deutschland

Die neue Publikation von Mathias Rohe „Der Islam in Deutschland. Eine Bestandsaufnahme“ erscheint am 19. September 2016. Seit Jahrzehnten leben Muslime in Deutschland, und doch werden sie von vielen als fremd, ja als Bedrohung empfunden. Mathias Rohe leistet mit seiner fundierten Bestand... Weiterlesen

Pressespiegel: Extremismus und Radikalisierung

Nach den vielen Schlagzeilen im Juli wollen wir die Gelegenheit nutzen, die Aussagen von Mathias Rohe zum Thema Radikalisierung und Extremismus zusammenzutragen. Viele stellen sich nun Fragen wie: Warum ist der Islam so anfällig für Extremismus? Was ist eigentlich die Scharia? Und welche Schlüsse la... Weiterlesen

Stimme gegen Gewalt und Intoleranz

Bei der Gründungsveranstaltung des Münchner „Rat der Religionen“ sprach Mathias Rohe, Direktor des EZIRE, am 13. Juli 2016 den Festvortrag und warf die Frage auf, wie das Zusammenleben der Religionen gelingen kann. Er appellierte, die Offenheit zu bewahren. „Die unangenehme Wahrhei... Weiterlesen