Herausgeberschaften

WHO ARE YOU – States & the Quest for Identity

Herausgegeben von Peter Webinger und Alexander Schahbasi, Echomedia Verlag (2017)

Globalisierung und Migration beeinflussen Nationalstaaten in einem noch nie dagewesenen Ausmaß. Während Staaten eine ständig zunehmende Mobilität und Vielfalt bewältigen müssen, versuchen Menschen ihre Identität in dieser neuen Welt zu finden. Die Anthologie „WHO ARE YOU“ hat das Ziel, die Schnittstellen und Wechselbeziehungen zwischen Identität und Staat aufzuzeigen.

New Approaches to Human Dignity in the Context of Qur’anic Anthropology

Herausgegeben von Rüdiger Braun und Hüseyin Çiçek (2017)

Der neue Sammelband von Rüdiger Braun und Dr. Hüseyin Çiçek, wissenschaftlicher Mitarbeiter am EZIRE, präsentiert Ansätze zur islamischen theologischen Anthropologie. Im Fokus steht insbesondere das Narrativ von Adam und Iblis, welches seinen Weg in alle monotheistischen Traditionen gefunden hat.

Der Schwerpunkt liegt auf der speziellen „Grammatik“ anthropologischer Narrative, einmal im Koran selbst, aber auch in seinen Auslegungen. Die normativen Implikationen des Menschenbildes, welches dem Koran und den interpretativen Schriften entnommen wird, werden außerdem im Buch diskutiert. Das Werk zeigt die dynamischen Wechselbeziehungen zwischen Koranhermeneutik, theologischer Anthropologie und Rechtsphilosophie im europäischen Kontext auf und verhilft zu einem tieferen Einblick in die Multiperspektivität und Indexikalität der theologischen Anthropologie.

Auch ein Beitrag von Hüseyin Çiçek selbst ist vertreten: In „The Transformation of Mythical, Biblical and Apocryphal Narrations in the Quran: A Mimetic Approach“ beleuchtet der Religionspolitologe exemplarisch die mimetische Koranexegese.

Handbuch Christentum und Islam in Deutschland

Herausgegeben von Mathias Rohe, Mouhanad Khorchide, Havva Engin u.a. (10.11.2014)

55 renommierte christliche und muslimische Autorinnen und Autoren – alle in Deutschland lebend – treten im „Handbuch Christentum und Islam in Deutschland“ in den Dialog, fragen, welche Herausforderungen anstehen und diskutieren, wie man ihnen begegnen könnte. Das zweibändige Werk liefert so einen wegweisenden und praxisnahen Zwischenbericht zur Integrationsdebatte, öffnet die Wahrnehmung für die jeweils andere Sicht der Dinge und gibt so als Arbeitsbuch konkret Hilfestellung in religiösen, politischen und gesellschaftlichen Fragen des Zusammenlebens. Das Basiswerk erscheint im Verlag Herder, Herausgeber ist die Eugen-Biser-Stiftung, das Geleitwort kommt von Bundespräsident a. D. Christian Wulff.

Islam and Muslims in Germany

Herausgegebene Publikation von Ala Al-Hamarneh und Jörn Thielmann (Juni 2014)

Konzepte wie „Multikulturalismus“, „Integration“ und „Europäischer Islam“ nehmen seit dem 11.September einen großen Stellenwert in der Europäischen Debatte ein. Die empirischen Beiträge dieser Publikation zielen darauf, die Vielfalt der derzeitigen Lebenswelten und sozialen Praktiken der in Deutschland lebenden Muslime wiederzugeben. Gängige Praktiken, wie etwa die Präsentation von methodisch fragmentierten Einzelfallstudien über Minderheiten oder der einheitliche Blick auf die deutschen Muslime durch Massenmedien, werden zugunsten neuer theoretischer Zugänge und detaillierter Analysen des Mosaiks islamischer Kulturen, sozialer Praktiken und Gemeinschaften in Deutschland hinter sich gelassen. Die Publikation adressiert dabei Fragen über Politik, Religion, Gesellschaft, Wirtschaft, Medien, Kunst, Literatur, Recht und Geschlecht. Das Ergebnis ist eine lebhafte, forschungsaktuelle Publikation über Studien zu muslimischen Gemeinden und Individuen in Deutschland.

Special Issue of The Muslim World: Muslim Women and the Challenge of Authority

Herausgegebene Publikation von Riem Spielhaus und Juliane Hammer (Juli 2013)

Erschienen ist auch eine Einleitung zum Special Issue: Muslim Women and the Challenge of Authority: An Introduction – Hammer and Spielhaus: The Muslim World.