Arbeitstreffen: „Nürnberger Präventionsnetzwerk gegen religiös begründete Radikalisierung“

Bild: Colourbox.de
BENIS

Der Arbeitskreis des „Nürnberger Präventionsnetzwerks gegen religiös begründete Radikalisierung“ trifft sich am Donnerstag, den 16.11., von 16.00 – 19.00 Uhr im südpunkt (Pillenreuther Straße 147) in Nürnberg. An alle Interessierten ergeht herzliche Einladung!

Um 16:20 Uhr stellt EZIRE-Geschäftsführer Dr. Jörn Thielmann das Forschungsprojekt „Islam in Bayern“ vor. Anschließend spricht Dr. Mahmoud Jaraba, wissenschaftlicher Mitarbeiter am EZIRE, über „Salafisten und Radikalisierung in Bayern“, ein Teilprojekt von „Islam in Bayern“.

Nach einer kurzen Pause steht das EZIRE-Team an den Tischen des Worldcafés allen Interessierten Rede und Antwort. Schwerpunkt der Tische ist die Bilanz der bisherigen Arbeit des Arbeitskreises und die Diskussion von möglichen Arbeitsschwerpunkten für 2018. Dr. Thielmann spricht hier über den Umgang mit Muslimen in Schulen und öffentlicher Verwaltung und Dr. Jaraba präsentiert zusammen mit Nabil Hourani weitere Details zum Thema Salafismus in Bayern und Nürnberg. EZIRE-Mitarbeiterin Stephanie Müssig stellt Informationen zu politischen Einstellungen und politischer Partizipation von Migranten in Deutschland bereit.

Weitere Programmpunkte des Treffens finden Sie hier.