Navigation

Mathias Rohe auf einer Tagung der Polizei Dortmund zum Thema „Vielfalt in der Demokratie“

Foto: dpa/Michael Kappeler (RP Online)

Am 28.11. nahm Prof. Dr. Mathias Rohe, Rechts- und Islamwissenschaftler an der FAU, sowie Gründungsrektor des EZIRE, an einer Tagung der Polizei Dortmund und des Multikulturellen Forums zum Thema „Vielfalt in der Demokratie“ teil. Dabei wurde über die Voraussetzungen für ein Zusammenleben in Vielfalt diskutiert.

In einem Impulsvortrag betonte Rohe, dass beim Islam überdurchschnittlich oft darüber diskutiert werde, ob er mit dem Grundgesetz vereinbar sei. Ihm zufolge müsse jedoch keine Religion mit dem Grundgesetz vereinbar sein, sondern das Verhalten der Gläubigen – und das sei bei der deutlichen Mehrheit der Muslim*innen in Deutschland der Fall. „Die meisten haben mit Ali und Fatima kein Problem, aber viele nehmen ‚den Islam‘ als Bedrohung wahr“, daran müsse man arbeiten, so Rohe.