Navigation

Islam in Bayern – Vortragsreihe und Worldcafé am 18. Juli 2018

Quelle: Flyer der Veranstaltung

Am 18. Juli 2018 findet um 18:00 Uhr in der Bayerischen Akademie der Wissenschaften in München die Veranstaltung Islam in Bayern – Vortragsreihe und Worldcafé statt.

Projektleiter Prof. Dr. Mathias Rohe stellt die wesentlichen Ergebnisse der Studie „Islam in Bayern“ kompakt vor. Die Studie entstand zwischen 2015 und 2018 im Auftrag der Bayerischen Akademie der Wissenschaften am EZIRE und wurde, flankiert durch eine mehrjährige Vortragsreihe über „Religion und Gesellschaft“, vom Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst finanziert. „Islam in Bayern“ legte einen Fokus auf Religion, war aber zugleich breit angelegt und berücksichtigte auch multiple Identitäten und migrationsbedingte Gegenstände bzw. Probleme wie Sprachkompetenz, Bildung, ethnische Besonderheiten und Konflikte, Kommunikationskulturen sowie die allgemeine gesellschaftliche Debatte mit Rückwirkungen auf muslimische Gemeinschaften. Als erste derartige Studie in einem deutschen Flächenland besitzt sie erhebliche wissenschaftliche wie politische Bedeutung.

Nach der Ergebnispräsentation der Studie besteht an „Themeninseln“ des Worldcafés die Gelegenheit zum vertieften Austausch mit den beteiligten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern. Die Themeninseln beschäftigen sich mit Islamischen Verbänden und Kooperation (Prof.Dr. Mathias Rohe), rechtlichen Fragen (Ass.iur. Verena Kühnel, Ass.iur. Maximilian Linke), Islamischem Unterricht (Prof.Dr. Tarek Badawia), Hospiz- und Palliativversorgung (Katharina Jahn M.A.), Gefängnisseelsorge (Julia Krekel M.A.), Radikalisierung und Salafismus (Dr. Mahmoud Jaraba), Islamfeindlichkeit & Islam im Dreiländereck Bodensee (Dr. Hüseyin Çiçek) sowie mit der Geschichte des Islams und seiner Erforschung in Bayern (Dr. Jörn Thielmann).